Artikel
Afrikanische Schweinepest (ASP) in Belgien
10.10.2018
Biosichernde Maßnahmen kontrollieren
Bereits Mitte September wurde die Afrikanische Schweinepest in Südbelgien nachgewiesen. Nun wird aus verschiedenen belgischen Medien der Verdacht geäußert, dass Soldaten die ASP mitgebracht haben. Auf einem Übungsgelände der Armee wurde ein verendetes Wildschwein gefunden, welches bereits im Verwesungsgrad stark fortgeschritten war.
Da vermutlich wieder eine weitere Verbreitungsmöglichkeit festgestellt wurde, appellieren wir erneut an alle schweinhaltenden Betriebsleiter die Anforderungen der Schweinehaltungshygieneverordnung auf ihren Betrieben zu Prüfen, um dort die Ein- und Verschleppung zu verhindern.


  • Erzeugergemeinschaft für Qualitätsvieh im Oldenburger Münsterland eG
  • Westerbakumer Str. 2
  • 49456 Bakum
  • 0 44 46 / 96 86-0
  • 0 44 46 / 96 86-50